Gratiszahnspange

November 5, 2015 9:15 am

Die Gratiszahnspange

Seit 1. Juli 2015 bin ich Vertragskieferorthopäde und kann bei Patienten mit entsprechend hohem Schwierigkeitsgrad, die kieferorthopädische Behandlung ohne Kosten für die Eltern durchführen.

Gratiszahnspange Info

Es gibt zwei Hauptgruppen von Vertragsleistungen:

  • 1. Die Behandlung von frühkindlichen Fehlstellungen
  • Ab dem 6. Lebensjahr können, meistens kurzfristige Behandlungen durchgeführt werden, um die zu diesem Zeitpunkt bestehende Probleme zu beheben und damit die weitere Entwicklung des Gebisses zu verbessern.

    Die Erkennung des bestehenden Problems erfolgt häufig bei den Reihenuntersuchungen der Schulärzte oder beim Zahnarzt. Diese Patienten können bei mir nach dem IOTN-Bewertungsschema eingestuft werden und wenn ein Schwierigkeitsgrad IOTN 4 oder 5 vorliegt, ohne Kosten für die Eltern behandelt werden.

    Patienten bei denen ein Therapiebeginn noch verfrüht ist, werden halbjährlich oder jährlich nachkontrolliert, um einen optimalen Zeitpunkt zum Start der Therapie festzulegen.

  • 2. Die festsitzende Zahnspange
  • Patienten zwischen den 12. und 18. Lebensjahr können, wenn ein entsprechend hoher Fehlstellungsgrad besteht, mit festgeklebter Zahnspange behandelt werden, ohne dass Kosten für die Eltern entstehen. Die Bewertung der Fehlstellung und damit die Entscheidung ob die Gratiszahnspange in frage kommt, wird mit dem IOTN-Schema durchgeführt. Die zwei höchsten Schwierigkeitsgrade (IOTN 4 und 5) können für den Patienten kostenlos mit Metallbrackets behandelt werden.

Zur Festlegung der Details dieser Behandlung, ist zunächst Ihr Besuch bei mir erforderlich, um den Patienten zu untersuchen.

ACHTUNG: DIE KFA VERSICHERUNG GEWÄHRT KEINE GRATISZAHNSPANGE

KFA Patienten müssen als Privatpatienten geführt werden und erhalten eine verhältnismäßig großzügige Zuzahlung.

Was passiert, wenn bei meinem Kind ein zu niedriger Schwierigkeitsgrad für eine Gratiszahnspange festgestellt wurde?

Diese Patientengruppe erhält eine festgeklebte Zahnspange als Privatleistung und üblicherweise von der Versicherung eine Zuzahlung die jährlich gewährt wird. Über die Höhe der Zuzahlung und die Höhe des Honorars wird beim Beratungsgespräch informiert. Die jährliche Beantragung bei den Krankenkassen übernehmen wir für Sie.

Ich biete drei Zahlungsvarianten an:

  • 1. Zahlung des Gesamthonorars am Behandlungsbeginn: Diese Patienten erhalten einen attraktiven Rabatt.
  • 2. Jährliche Zahlung: Diese Patienten bezahlen am Anfang des jeweiligen Behandlungsjahres (häufig drei) das Honorar.
  • 3. Monatliche Zahlungen: Für diese Patienten wird das vereinbarte Gesamthonorar auf 24 Monatsraten geteilt und per Kontoeinzug bezahlt.

Was mache ich, wenn bei meinem Kind ein Schwierigkeitsgrad IOTN 1, 2, oder 3 festgestellt wurde und keine Gratiszahnspange gewährt wird, obwohl die Fehlstellung beträchtlich ist?

Das IOTN-Schema nimmt nur bedingt auf die subjektive Beeinträchtigung des Erscheinungsbildes Rücksicht. Der beim Kieferorthopäden erhobene Schwierigkeitsgrad muss über die ECard eingebucht werden und gilt für ein Jahr. Es ist daher nicht sinnvoll in diesem Zeitraum etliche Termine bei anderen Vertragskieferorthopäden zu vereinbaren, weil sich diese an dem vorher befundeten Schwierigkeitsgrad halten müssen. Selbstverständlich ist eine neuerliche Bewertung bei gravierenden Veränderungen, wie z. B. Zahnverlust möglich.

Mein Kind möchte keine Metallbrackets, sondern durchsichtige (ästhetische) Brackets:

Die derzeitige Gesetzeslage sieht vor, dass die Patienten die eine Gratiszahnspange erhalten mit Metallbrackets zu behandeln sind. Da eine Verpflichtung zu regelmäßigen Fotodokumentation des Patienten besteht, ist diese Regelung nicht umgehbar. Patienten die eine Behandlung mit ästhetischen Brackets wünschen, müssen als Privatpatienten abgerechnet werden und erhalten je nach ihrer Pflichtversicherung eine jährliche Zuzahlung unterschiedlicher Höhe.

Was nehme ich zum Besuche beim Kieferorthopäden mit?

Sollte ihr Zahnarzt oder ihre Zahnärztin vor kurzem ein Panoramaröntgen gemacht haben, wäre es von Vorteil, wenn Sie dieses Röntgen zum Beratungsgespräch mitbringen, oder veranlassen, dass es von der jeweiligen Ordination (z.B. per Mail) vor Ihrem Termin bei uns eintrifft.

Sollte es zu keiner Behandlung kommen, werden 22,– Euro für die Beratung verrechnet, oder wir bitten Sie um die ECard (IOTN-Feststellung).

Patienten die eine Gratiszahnspange bekommen bitten wir, die ECard ab Behandlungsbeginn bei jedem Besuch mitzubringen.

Des Weiteren ersuchen wir die Patienten, die Möglichkeit zur Zahnreinigung an unseren Mundhygieneplätzen vor der Behandlung zu nutzen (Einwegzahnbürsten an der Rezeption).

Warum wird nicht bei allen Kindern im gleichen Alter mit der Behandlung begonnen?

Je nach Art und Ausprägung einer Fehlstellung ist vom Kieferorthopäden ein Therapiezeitpunkt zu wählen, der mit dem Zeitpunkt der Zahndurchbrüche abgestimmt werden muss. Patienten bei denen die Zähne mehr als zwei Jahre vor oder nach dem Durchschnitt durchbrechen bezeichnen wir als Früh- bzw. Spätverzahner. Frühverzahner können, mit entsprechender Begründung, auch vor dem vom Gesetzgeber vorgesehenen Behandlungszeitpunkt behandelt werden.

Kategorisiert in: